Rosenheim gewinnt auswärts in Haching

Gegen TSV Unterhaching III gewannen die Handballherren des ESV Rosenheim am Samstagnachmittag auswärts mit 27:30 (Halbzeitstand 14:13). Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit konnten sich die ESVler im zweiten Durchgang nochmals steigern und nach spannendem Spielverlauf knapp gewinnen.

Gegen Unterhaching weiß man nie, auf welche Mannschaft man tritt – so war es dann auch am Samstag: Die Gastgeber verstärkten sich mit Spielern aus den beiden ersten Mannschaften. Auf Hachinger Seite stellte Skander Bouasker aus dem Bayernligakader seine Klasse gleich zu Beginn unter Beweis, er erzielte die ersten beiden Treffer für den TSV per Unterhandwurf. Die Mannschaft von ESV-Coach Marius Michel ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte die Angriffe lange aus. Dennoch lagen die Inntaler anfangs mit 5:2 zurück. Nach einem 3:0-Lauf konnte Rosenheim zum 5:5 ausgleichen und war anschließend im Spiel. Die ESV-Abwehr bekam die beiden Hachinger Rückraumspieler nicht so gut in den Griff, dafür passierte bei den Gastgebern über die übrigen Angriffspositionen vergleichsweise wenig. Zur Halbzeitpause lag Rosenheim mit 14:13 zurück.

Nach dem Seitenwechsel nahm Haching den Rosenheimer Spielmacher Till Senftner in Manndeckung, den dadurch entstandenen Platz wussten seine Nebenleute geschickt zu nutzen und gingen mit 19:21 in Führung. Im zweiten Durchgang machte es sich bei den Gastgebern bemerkbar, dass das Team nicht optimal eingespielt ist, Tore für den TSV fielen oft nach Einzelaktionen. Nach etwa 45 Spielminuten lag der ESV Rosenheim mit 19:22 vorn. In Überzahl spielten die Inntaler anschließend im Angriff nicht clever genug und kassierten zwei unnötige Gegentreffer, Haching verkürzte auf 21:22 und glich wenig später zum 22:22 aus. Die Spieler von Coach Michel hielten unbeirrt an ihrer Spielweise fest und erzielten drei Treffer in Folge. In der Schlussphase schlossen die TSV-Angreifer früh ab und vergaben mehrfach gute Torchancen. Rosenheim spielte die Angriffe mit einer Zwei- bis Drei-Tore-Führung in Rücken lange aus und war wenige Minuten vor dem Ende beim 25:29 schon auf der Siegerstraße. Haching ging in die offene Manndeckung über und verkürzte auf 27:29. Den Rosenheimer Siegtreffer zum 27:30 erzielte Sekunden vor dem Ende der Ex-Hachinger Ingo Wolf von der linken Außenposition.

Mit dem Auswärtssieg können die ESVler Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle halten. Am kommenden Sonntag kommt es um 16:00 Uhr in der Gabor-Halle zum Derby gegen den SV Bruckmühl. Im Hinspiel unterlagen die ESVler mit 33:30, im Rückspiel will die Michel-Truppe im Abstiegskampf weitere wichtige Punkte sammeln.

Für den ESV spielten: M. Pauling (Tor), S. Herweh (Tor), D. Stierle, I. Wolf, B. Staniszewski, J. Maier, J. Meyrl, J. Schubert, I. Riebel, T. Senftner, M. Becker, D. Heid.