ESV-Herren beenden Saison mit Auswärtsniederlage

Am Samstagmittag mussten die Handballherren des ESV Rosenheim ungewohnt früh um 13:00 Uhr beim SV Anzing III antreten. Die Inntaler lagen zur Halbzeit mit drei Toren zurück und glichen nach etwa 40 Spielminuten zum 15:15 aus. Die Gastgeber konnten nochmals zulegen und am Ende ungefährdet mit 27:20 gewinnen.

Nach dem 30:26 Heimerfolg in der Hinrunde, wollten die ESV-Herren die Saison mit einem Auswärtssieg beim SV Anzing III beenden.  Gegen die offensive Anzinger Abwehr taten sich die Rosenheimer Spieler von Beginn an sehr schwer. Die Gäste spielten im Angriff ohne erkennbares Konzept. Die Anzinger Löwen ließen hingegen den Ball so lange laufen, bis sich in der zu defensiv stehenden ESV-Abwehr Lücken bildeten. Anzing erhöhte von 5:4 auf 9:4. Bei den Inntalern kamen nach etwa 20 Spielminuten Torhüter Sven Herweh kam für Mika Pauling, im Angriff übernahm Routinier Till Senftner die Spielmacherposition. Danach lief es für die ESVler etwas besser. Bis zur Halbzeitpause verkürzten die Gäste auf 13:10.

Nach dem Seitenwechsel erlaubten sich die SV-Angreifer mehrere technische Fehler, ESV-Goalie Herweh konnte einige Bälle parieren. Nach knapp 40 Spielminuten war die Partie beim 15:15 wieder offen. Die Gastgeber konnten sich aber nochmals steigern. Anzing kam vor allem aus dem linken Rückraum durch den BOL-Reservisten Jonas May immer wieder zu leichten Treffern. Die ESVler scheiterten im Gegenzug mehrfach am Torhüter-Routinier Günter Heide. Die Gastgeber konnten sich anschließend vorentscheidend absetzen. ESV-Spielertrainer Basti Staniszewski wechselte munter durch. Auf den beiden Außenpositionen erhielten die beiden ehemaligen A-Jugendspieler Ante Malic und Florian Maier ihre ersten Spielzeiten im Herrenbereich. Am Ende können sich die Anzinger Löwen deutlich und verdient mit 27:20 durchsetzen. Die beiden Unparteiischen hatten mit der Leitung des sehr fairen Spiels keinerlei Probleme.

Die Handballherren des ESV Rosenheim beenden die Saison 2016/17 auf dem achten Tabellenplatz. Die ESVler erlaubten sich zu Beginn der Rückrunde vermeidbare Niederlagen, ein Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle wäre ansonsten möglich gewesen. Es bleibt abzuwarten, wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga absteigen werden bzw. in die Relegation müssen. Nach mehreren Anläufen gelingt dem TSV Sauerlach mit respektablen 44:0 Punkten der Aufstieg in die BOL.

Für den ESV spielten: M. Pauling (Tor), S. Herweh (Tor), D. Stierle (6/2), I. Wolf (2), B. Staniszewski, J. Maier (3), A. Malic (1), J. Meyrl (3/1), J. Schubert (1), M. Becker (1), I. Riebel (2), T. Senftner (1), F. Maier.