ESVler mit Déjà-vu gegen Anzing

Zum Saisonauftakt mussten die Handballherren des ESV Rosenheim am Sonntag auswärts beim SV Anzing III antreten: Das Spiel war fast eine Kopie des letzten Aufeinandertreffens beider Teams. Bis zur 15. Spielminute hielten die ESVler gut mit, vergaben anschließend zu viele Torchancen, lagen zur Halbzeitpause mit 15:9 zurück und müssen sich am Ende mit 32:26 geschlagen geben.

Bei den Anzinger Löwen kamen die Spieler von ESV-Trainer Till Senftner gut in die Partie und gingen mit 5:7 in Führung. Die Gastgeber nutzen ein Überzahlspiel zum 7:7 Ausgleich. Die Rosenheimer Angreifer vergaben anschließend zu viele hundertprozentige Torchancen, im Gegenzug kam Anzing zu leichten Treffern und ging mit 11:7 in Führung. Das Rosenheimer Angriffsspiel wirkte ideenlos, in der Abwehr fehlte es den Inntalern an der nötigen Konsequenz. Bis zur Halbzeitpause erhöhte Anzing auf 15:9.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nichts. Die ESV-Angreifer scheiterten erneut mehrfach am gut parierenden Routinier im Anzinger Tor. Die Hausherren erhöhten Mitte der zweiten Halbzeit vorentscheidend auf 26:15. In der Schlussphase können sich die ESV-Herren nochmals etwas steigern und Ergebniskosmetik betreiben. Die Anzinger Löwen gewinnen am Ende verdient und ungefährdet mit 32:26.

Die ESVler hoffen im Heimspiel am kommenden Sonntag (17:00 Uhr, Luitpold-Halle) gegen den TSV Unterhaching III auf den ersten Punktgewinn der Saison.

Für den ESV spielten: F. Zimmer (Tor), M. Pauling (Tor), D. Stierle (4), J. Sandbichler (3/1), I. Wolf (2), M. Schulze (3/1), B. Staniszewski (2), J. Maier (1), A. Schubert (1), J. Schubert (2), D. Heid, A. Malic, F. Maier, I. Riebel (8/2).