Perfekter Saisonstart der männlichen A-Jugend

Zwei Spiele, zwei Siege und 57:24 Tore. So lautet die Ausbeute der männlichen A-Jugend der Rosenheimer Handballer.

Die männliche A-Jugend, welche zum größten Teil aus Spielern besteht, die noch B-Jugend spielen dürften, begann ihre Saison bereits am 01.10. Am vorletzten Sonntag waren die ESV-Junioren beim TSV Trostberg zu Gast. Nach einer schleppenden Vorbereitung, in der manch ein Spieler mehr mit Abwesenheit, als mit Trainingsbeteiligung glänzte und mit einem dezimierten Kader fuhren die Innstädter nach Trostberg.

Beim Warmmachen vor dem Spiel war für den Zuschauer dann erkennbar, dass sich zwei Mannschaften gegenüber stehen, die sich sowohl körperlich, als auch altersmäßig auf Augenhöhe befinden. Die Gäste aus der Innstadt konnten dann auch gleich den ersten Treffer des Spiels erzielen; die Hausherrren glichen postwendend aus. Die gesamte erste Hälfte gestaltete sich zerfahren. Das Spiel beider Mannschaften war geprägt durch individuelle Fehler im Angriff und nachlässiger Abwehrarbeit. Trotz allem erspielte sich der Rosenheimer Handballnachwuchs eine zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung. Diese konnte man dann bis zum Pausenpfiff auf 4:9 ausbauen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild, wie in Durchgang eins. Die ESVler konnten die technischen Fehler des Gegners nicht ausnutzen, ließen auch beste Gelegenheiten ungenutzt und reihten ihrerseits Fehler an Fehler. Für jeden Treffer der Gastgeber konnte man jedoch wiederum zwei eigene entgegen setzen, so dass man das Spiel schlussendlich mit 10:22 für sich entschied. Das Spiel war sicherlich nichts für Handball-Ästheten, jedoch kann man es mit den Worten „Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“ beschreiben.

Zum zweiten Saisonspiel empfang man dann am vergangenen Samstag (07.10.) die Mannschaft des TuS Traunreut in der heimischen Luitpoldhalle. Es war klar: Wenn man die Punkte in Rosenheim behalten wollte, musste eine Leistungssteigerung her. Die Gäste aus Traunreut kamen zwar mit zwei Niederlagen im Gepäck, jedoch gegen die vermeintlichen Topteams der Liga.

Diesesmal überließen die Jungs von Trainer Sven Herweh, als guter Gastgeber, den Gästen das erste Tor des Spiels. Doch dann nahm man das Heft des Handelns selbst in die Hand und machte deutlich wer Herr im Haus war. Schnell ging man mit 3:1 in Führung. Die Mannschaft zeigte dem Publikum, dass man durchaus in der Lage ist ansehnlichen Handball zu spielen und in der Abwehr eine konzentrierte Leistung abzurufen. So war es den Gäste nicht möglich, ihren stärksten Spieler am Kreis wie gewünscht einzusetzen. Das junge Rosenheimer Team hielt nicht nur seinen Vorsprung bis zur Pause, sondern baute diesen auf 14:7 aus.

Nach dem Pausentee erhöhten die Hausherren kurzzeitig die Schlagzahl und zogen mit 21:10 davon. In dieser Phase des Spiels zog der starke Rosenheimer Torhüter Paul Wild den Gästen den letzten Nerv und ebnete für seine Vorderleute den Weg zu einem überzeugenten 35:14 Heimerfolg. Bei diesem Sieg konnte sich jeder Feldspieler im Team in die Torschützenliste eintragen.

Da der nächste Gegner der ESV-Jungs, der SV Anzing II, am Sonntag, eine Niederlage gegen den SVW Burghausen hinnehmen musste, grüßen die Rosenheimer nach dem zweiten Spieltag von der Tabellenspitze.

Für den ESV spielten:

P. Wild (Tor), L. Huber (2), K. Kumpferschmid (14), T. Sandor (9), B. Seifert (1), K. Bauer (11), L. Luso (3), L. Cottrell, K. Radike (10), J. Pörner (4), I. Lovric (3), N. Lovric (1)

Schreibe einen Kommentar