ESV-Herren mit erstem Saisonsieg

ESV-Herren mit erstem Saisonsieg

Das Derby gegen den SV Bruckmühl konnten die Handballherren des ESV Rosenheim am Samstag durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 25:19 (Halbzeitstand 10:8) gewinnen. Ab Ende der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren die Regie, bauten die Führung im zweiten Durchgang weiter aus und konnten diese durch eine gute Abwehrleistung bis zum Spielende behaupten.

Samstagmorgen melde sich ESV-Coach Till Senftner krank, für ihn sprang kurzfristig Marius Michel, der die ESVler bis zum Ende der letzten Saison trainiert hatte, ein. Im Angriff musste Rosenheim das Fehlen von Rückraum-Shooter Dennis Stierle kompensieren. Es dauerte eine ganze Weile, bis es im Angriffsspiel der Gastgeber rund lief. Die ersatzgeschwächten Gäste aus Bruckmühl brachten in der Anfangsphase ebenfalls wenig Zählbares zustande. Die ESV-Abwehr stand gut und ließ, anders als zuletzt, kaum einfache Treffer zu. ESV-Torhüter Pauling vernagelte im ersten Durchgang seinen Kasten, parierte drei Siebenmeter und entschärfte mehrfach hundertprozentige Torchancen. Im Rosenheimer Angriff platzte ausgerechnet in Unterzahl spielend der Knoten. Bis zum 8:8 verlief die Partie ausgeglichen, in den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnten sich die ESV-Herren auf 10:8 absetzen.

In den letzten Spielen verschliefen die Rosenheimer Herren regelmäßig die ersten Minuten des zweiten Durchgangs – gegen Bruckmühl war dem nicht so. Das Team von Aushilfscoach Michel ging durch einen 3:0-Lauf mit 13:9 in Führung. Im Rosenheimer Angriff führten die beiden Youngster Michael Schulze und Ante Malic geschickt Regie. Die ESV-Angreifer versuchten in dieser Phase aber zu oft, schnell über den Kreis abzuschließen. Zu selten führte das zum Torerfolg. Die Rosenheimer Abwehr machte weiterhin einen guten Job, Bruckmühl musste für seine Tore hart kämpfen. Mitte der zweiten Halbzeit bauten die ESV-Herren die Führung beim 16:11 erstmals auf fünf Tore aus. Die Gäste schafften es nicht, den Rückstand nennenswert zu verkürzen. Der Bruckmühler Trainer Krempl brachte in den letzten Minuten den siebten Feldspieler. Die Gäste kamen dadurch zwar oft zum Torerfolg, Rosenheim traf im Gegenzug aber ebenfalls. Fünf Minuten vor dem Ende war der Drops für die ESVler beim Spielstand von 23:17 gelutscht. Der ESV Rosenheim gewann am Ende verdient und ungefährdet mit 25:19 und klettert in der Tabelle dadurch vom letzten auf den 9. Platz vor.

Nach einem schlechten Saisonstart haben die ESV-Herren mit dem Sieg gegen den SV Bruckmühl wieder Selbstvertrauen getankt. Am kommenden Samstag müssen die ESVler beim TuS Prien antreten. Gegen den BOL-Absteiger ist die Senftner-Truppe zwar klarer Außenseiter, ihre Haut wollen die Inntaler auswärts aber möglichst teuer verkaufen.

Für den ESV spielten: M. Pauling (Tor), F. Zimmer (Tor), J. Sandbichler (5/1), I. Wolf (1), M. Schulze (1), B. Staniszewski (4), J. Maier (2), A. Schubert (3), A. Malic (2), J. Schubert (1), D. Heid, I. Riebel (6/2), G. Ballo, M. Otterbein.