Saisonbestleistung gegen Allach

Was für ein wundervoller Handball, den wir am Sonntag in der Luitpoldhalle von der männlichen C-Jugend geboten bekommen haben. Der selbsternannte Meisterschaftsfavorit aus Allach gastierte mit seinen Auswahlspielern und staunte nicht schlecht. Eigentlich hatten sie ein Schützenfest zu ihren Gunsten erwartet, auf diese Gegenwehr waren sie nicht gefasst. Am Ende machte Tizian Ott aus der Landesauswahl den Unterschied und der TSV Allach 09 gewann diese Partie mit 27:24.

Der Gast prägte das Spiel durch seine spielerische Überlegenheit, gegen den wurfgewaltigen und trickreichen Tizian Ott schien es überhaupt kein Gegenmittel zu geben. Alle anderen Spieler waren aber zeitweise abgemeldet, so viel besser stand die Abwehr unserer Jungs diesmal. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft, und vor allen Dingen die Tempogegenvorstöße des Gegners abgelaufen. Wenn vorne der Ball verloren wurde, standen unsere Jungs genauso schnell hinten wie die Gäste laufen konnten. Was für ein Unterschied zu den letzten Spielen!

Vorne wurden schon fast quälend lange Spielzüge angesetzt, so dass Rosenheim lange in Ballbesitz blieb. Die guten Schiedsrichter mahnten dann auch das eine um andere Mal das drohende Zeitspiel an, fast immer gelang in den letzten Sekunden noch ein guter Torwurf. Neben unseren drei Aufbauspielern Jan, Markus und Denis versuchten auch die meisten Nebenleute auf das Tor zu kommen. Als kleiner Wermutstropfen müssen wir mitnehmen, dass dies diesmal nicht von Erfolg belohnt wurde.

Zur Halbzeit lagen unsere Teenager gerade mal mit 12:15 hinten. Wer nachrechnet wird feststellen, dass sie die zweite Halbzeit zum ersten Mal ausgeglichen gestalten konnten, es wurde ein glattes 12:12. Denis warf aus allen Lagen und kam auf 12 Tore, während Jan wieder unnachahmlich 6 Tore mit Lufthoheit erzielte als auch Markus, der sich eher durchwühlte. Die wahre Leistung fand hingegen in der Abwehr statt, mit einem Luca, der Dreher und Heber gnadenlos mit Paraden strafte. Mit einem Erik, der seinen Außenspieler verzweifeln ließ. Mit einem Justin, der mit flinken Händen in die Pässe griff. Mit Tobi, der das erste Mal nach langer Verletzung wieder für unsere Farben rannte. Jeder kämpfte, lief, rannte, stolperte und stand wieder auf!

Weiter so Jungs! Nächste Woche geht es auswärts gegen Friedberg, bevor am 26.11. um 15:30h der ungeschlagene Tabellenzweite HSG Gröbenzell-Olching in der Gaborhalle seine Handballkunst darbietet. Kommt und seht es Euch an!