Rosenheimer Handballherren nehmen Revanche

Die Revanche gegen die Sportfreunde aus Föching ist geglückt. Die Handballherren des ESV Rosenheim bezwangen am Samstagabend vor eigenem Publikum Föching mit 29:24 (Halbzeitstand 11:13) und rehabilitieren sich damit für die deutlich 30:21-Niederlage im Hinspiel. Die ESVler starteten gut ins Spiel, vergaben anschließend zu viele Torchancen, lagen zur Halbzeitpause mit 11:13 zurück und konnten erst in der Schlussviertelstunde die Kontrolle über das Spiel übernehmen.

Im Duell der Tabellennachbarn ging es für beide Teams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft von ESV-Coach Till Senftner legte los wie die Feuerwehr, binnen weniger Minuten lagen die Gastgeber mit 5:1 in Führung. Auf Seiten des ESV war in dieser Phase Dennis Stierle auf der rechten Angriffsseite kaum zu stoppen. Nach knapp 10 Minuten kamen die Gäste besser in die Partie und verkürzten Tor für Tor. Im Angriff erspielten sich die ESVler weiterhin gute Torchancen, mehrere Pfostentreffer und ein guter Föchinger Torhüter verhinderten eine deutlichere Rosenheimer Führung. Die Sportfreunde gingen Mitte der ersten Halbzeit durch einen 3:0-Lauf mit 6:7 in Führung und bauten diese anschließend auf drei Tore (9:12) aus. Bis zur Halbzeitpause kontrollierte Föching das Geschehen. Die schlechte Trefferquote machte den ESV-Herren sichtlich zu schaffen, die Verunsicherung war zu spüren. Zur Halbzeitpause lagen die Gäste mit 11:13 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel konnten sich Rosenheim, besonders in der Abwehr, nochmals steigern. Die ESVler erzielten im zweiten Durchgang die ersten drei Treffer und gingen mit 14:13 in Führung. Bis zum 17:17 war die Partie ein offener Schlagabtausch. Durch Spielzüge brachten sich die ESVler im Angriff immer wieder in gute Wurfpositionen, die dann auch wieder häufiger zum Torerfolg führten. Einige hundertprozentige Torchancen blieben dennoch ungenutzt. Zehn Minuten vor dem Ende führte die Senftner-Truppe mit 22:20. Föching spielte mit zwei Kreisläufern und brachte zeitweise den siebten Feldspieler. Die Rosenheimer Abwehr ließ immer weniger Gegentreffer zu. Im Angriff übernahmen Stierle, Riebel und Wolf die Verantwortung und trafen. Ab dem 24:20 stellten die ESVler die Weichen auf Sieg. Am Ende gingen die ESV-Herren verdient mit 29:24 als Sieger vom Platz.

Am kommenden Samstag müssen die ESV-Herren auswärts beim TSV Übersee antreten, der aktuell in der Tabelle einen Platz hinter Rosenheim steht. Auch gegen den TSV haben die ESVler nach der deutlichen 23:32-Niederlage in der Hinrunde noch eine Rechnung offen. Im Abstiegskampf werden sich beide Mannschaften nichts schenken, die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Für den ESV Rosenheim spielten: F. Zimmer (Tor), M. Pauling (Tor), D. Stierle (9), J. Sandbichler (2), U. Fiolka, I. Wolf (5), M. Schulze, B. Staniszewski (1), J. Maier, J. Meyrl (3/1), J. Schubert (1), D. Heid, I. Riebel (8/1), F. Strehle.